Aus dem Vereinsleben


CHLAUSHOCK

Nur zwei Tage nach dem Auftritt im Alterszentrum Fislisbach trafen sich am Samstag 7. Dezember die Mitglieder des MCF wieder, diesmal mit ihren Partnerinnen, zum tradionellen Chlaushock.

 

Bereits beim Apero im festlich geschmückten Kirchgemeindehaus unterhielt man sich angeregt, und nach einer kurzen Begrüssung eröffnete unser Präsident Charles Weber das Buffet – Schinken im Teig, garniert mit verschiedenen feinen Salaten, begleitet von einem guten Tropfen Primitivo aus Apulien, Fabelhaft aus dem Douro-Tal oder Müllerbräu aus Baden.

 

Dann war es Zeit unsere Frauen mit einem Ständli zu beglücken. Unter der Leitung von Ehrendirigent Markus Jud gaben die Sänger „Apple Blossom Time“, „That’s where I belong“, „Schuld war nur der Bossa Nova“, „Leise rieselt der Schnee“ und „Stille Nacht“ zum Besten, und als Zugabe noch „Bajazzo“.

 

Nach Kaffee, Kuchen und dem beliebten Päckliverkauf übergab Charles Weber das Wort an Erwin Busslinger. Auch dieses Jahr führte Erwin durch das mit Spannung erwartete Absenden des Chlauskegelns. Auf dem von ihm liebevoll arrangierten Gabentisch fand auch der Letzte noch ein schönes Geschenk.

 

Vielen Dank Erwin für deinen tollen Einsatz!

 

Auch allen, die im Laufe des Tages beim Aufstellen, Service und Abräumen geholfen haben ein herzliches Dankeschön für diesen gelungenen Abend.

 

Nach einem weiteren Glas Wein und kurzweiligen, fröhlichen Gesprächen verabschiedete man sich mit guten Wünschen für die kommenden Festtage und das neue Jahr 2020.

(zu den Fotos)

 

SINGEN IM ALTERSZENTRUM

Und schon war es wieder soweit, dass sich die Sänger des MCF am 5. Dezember zum letzten öffentlichen Anlass 2019 im Alterszentrum am Buechberg in Fislsibach trafen.

Zahlreiche Bewohner warteten bereits in der Cafeteria, als unser Ehrendirigent Markus Jud als erstes Lied „Leise rieselt der Schnee“ anstimmte. Nach der Darbietung von „Go down, Moses“ und „I’ve got peace like a river“ ehrte unser Präsident Charles Weber die Jubilare des zweiten Halbjahres mit herzlichen Worten und einem kleinen Geschenk. Anschliessend sang der Männerchor noch „That’s where I belong“, „Oh, du fröhliche“ und „Stille Nacht“. Nach der Zugabe „Bajazzo“ dankt Thomas Rohrer, Leiter des Alterszentrums, dem MCF und lädt alle zu einem feinen Apero ein. So klingt der Abend mit angeregten Gesprächen bei einem Glas Wein oder einem Bier aus.

CHLAUSKEGELN

Kaum war der Raclette-Plausch vorbei trafen sich die Sänger des MCF mit Partnerinnen zum traditionellen Chlauskegeln. 

 

Auch dieses Jahr hat Erwin Busslinger diesen Anlass wieder perfekt organisiert, vielen Dank Erwin!

 

Bei guter Stimmung kegelte man ab 18 Uhr, freute sich über Kränze und Babeli – und natürlich auch über den gewonnenen Mohrenkopf  – bestellte einen guten Tropfen oder allenfalls ein leckeres Mahl.

 

Bis spät in den Abend wurden Erinnerungen ausgetauscht, und gespannt warten wir nun auf das Absenden am Samstag 7. November am Chlaushock im KGH.

 

RACLETTE-PLAUSCH

Nach den intensiven Proben der vergangenen Wochen trafen sich die Sänger des MCF am Samstagmorgen 9. November, um die Turnhalle Leematten in eine herbstlich geschmückte Raclette-Stube zu verwandeln.

 

Der MCF hatte dieses Jahr wieder zum Raclette-Plausch eingeladen!

 

Ab 18 Uhr trafen immer mehr Leute ein, die sich mit feinem Raclette und einem guten Tropfen Wein verwöhnen liessen und bei Gesprächen mit Bekannten gut gelaunt und gespannt auf die Gesangseinlagen des Männerchors warteten.

 

Um 20 Uhr war es soweit. Ehrendirigent Markus Jud stimmte als erstes Lied „Seemann“ an, und mit „Apple Blossom Time“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Schuld war nur der Bossa Nova“ kam sofort Stimmung im Publikum auf. Mit lang anhaltendem Applaus verabschiedeten die begeistert mitgehenden Teilnehmer die Sänger in die Pause.

 

Nach Kaffee und Kuchen trat der MCF ein zweites Mal auf mit „Banks oft he Ohio“, „Detroit City“, „That’s where I belong“ und „Take me home country roads“.  Das tolle Publikum unterstützte die Sänger mit rhythmischem Klatschen, und am Schluss wurde eine Zugabe gefordert. Mit Freude erfüllte man diese Bitte und sang noch einmal „Schuld war nur der Bossa Nova“.

 

Dieser stimmungsvolle und gemütliche Abend wäre ohne die Mithilfe aller Sänger des MCF nicht möglich gewesen; vielen Dank an alle, die zugepackt haben. Ein spezielles Dankeschön gebührt Hans Faigle und seiner Wirtschaftsbrigade sowie Tamas Selmeczi und seinen Helfern für die Dekoration.